top of page

31:25-Heimsieg: Adler bezwingen Ferlach


Tabellenführer Sparkasse Schwaz Handball Tirol feierte am Samstag den dritten Sieg in Serie und bleibt damit im Grunddurchgang der HLA MEISTERLIGA weiterhin drei Punkte vor ALPLA Hard: Gegen den SC kelag Ferlach gab es in Runde 19 einen 31:25-Heimerfolg. Das Schwazer Future Team verlor am 1. Spieltag der HLA CHALLENGE Abstiegsrunde Nord/West klar mit 25:39 in Hard.


Die Tiroler Adler steckten diesmal den Ausfall von Filip Peric (Muskelfaserriss) weg, der rechte Flügel wurde von Youngster Luca Lechleitner vertreten. Und sie legten mit großem Tempo vor, die zuletzt so formstarken Ferlacher fanden in den Anfangsminuten überhaupt nicht ins Spiel. Nach einem Doppelpack von Petar Medic legte Emanuel Petrusic das 5:1 nach. Immer wieder war Adler-Keeper Aliaksei Kishou zur Stelle. Doch Sparkasse Schwaz Handball Tirol verabsäumte es aufgrund der Chancenverwertung, den Sack frühzeitig zuzumachen. Ferlach verkürzte auf 3:5 und war nun in der Partie angekommen.


Ein Hattrick von Michael Miskovez sorgte allerdings für das 8:3 und somit neuerlich klare Verhältnisse. Danach blieben die Adler sieben Minuten ohne eigenen Treffer, ließen den Gegner wieder ins Spiel kommen, die Kärntner fanden auch zurück. Adonis Gonzalez-Martinez verkürzte mit zwei Treffern auf 7:8. Wiederum war es Michael Miskovez, der den Torbann brach, auf sein 9:7 antwortete der SC Ferlach mit dem 8:9 durch Leander Krobath. Die Adler ließen dem aber noch eine richtig starke Phase bis zur Pause folgen, vier Tore in Folge bedeuteten das 13:8. Wenige Sekunden vor der Sirene traf Alex Wanitschek zum 14:9, dann wurden die Seiten gewechselt.


Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten den Gästen, die sich auf 13:14 annähern konnten. Der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Sparkasse Schwaz Handball Tirol bekam das Match rasch wieder unter Kontrolle, Luca Lechleitner machte nach 41 Minuten das 19:14. Jungvater Sebastian Spendier erzielte das 21:15. So hielten die Tiroler ihren Kontrahenten gut auf Distanz, bauten den Vorsprung gar auf acht Tore aus. Am Ende stand ein verdientes 31:25.



 


Stimme:

                                          

Christoph Jauernik (Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Wir haben das Spiel eigentlich ganz gut kontrolliert. Der Beginn war richtig stark. Danach haben wir leider gut herausgespielte, klare Chancen nicht verwertet und Ferlach so ins Spiel finden lassen. Solche Phasen gab es mehrfach in diesem Match. So richtig am Ausgleich hat Ferlach aber nie geschnuppert, wir haben immer wieder entsprechend reagiert, wenn es enger wurde. Insgesamt haben wir das gegen diesen starken Gegner ganz toll gelöst, konnten auch den Ausfall von Filip Peric recht gut kompensieren. Die Deckungsleistung war sehr gut, Aliaksei Kishou hat ein super Spiel gemacht. Dieser Sieg war wichtig vor der Länderspielpause. Nun können wir uns in aller Ruhe auf das schwierige Cupspiel in zwei Wochen beim HC Fivers Margareten vorbereiten.“

 


HLA CHALLENGE: keine Chance für Tiroler Future Team


Am 1. Spieltag der Aufstiegsrunde Nord/West wurde das Harder Future Team seiner Favoritenrolle gegen die Youngsters von Sparkasse Schwaz HT gerecht. Dabei konnten die Gäste die Begegnung rund 20 Minuten lang offen gestalten. Fabio Malesardi traf zum 9:9-Ausgleich für die Tiroler. Bis zur Halbzeit stellte Hard dann jedoch auf 19:12. Und in der zweiten Hälfte setzten sich die Vorarlberger weiter ab, gewannen am Ende deutlich mit 39:25.

 


HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang, 19. Spieltag


Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. SC kelag Ferlach


Ergebnis: 31:25 (14:9)


Zuschauer: 600, Osthalle Schwaz


Tore HT: Spendier (6), Wanitschek (6), Kandolf (5), Miskovez (5), Lechleitner (3), Medic (2), Petrusic (2), Demmerer (1), Kofler (1)


Beste Torschützen Ferlach: Jovanovic (5), Leban (5), Kocbek (4)

 

Men of the Match: Aliaksei Kishou (HT) & Patrik Leban (Ferlach)


Schiedsrichter: Gerstenbrand/Merzihic

 

---


HLA CHALLENGE Abstiegsrunde Nord/West, 1. Spieltag


ALPLA HC Hard FT vs. Sparkasse Schwaz HT Future Team


Ergebnis: 39:25 (19:12)


Tore HT: Malesardi (6), Orcsik (4), Arnold (3), Fink (3), Kammerhofer (3), Mailer Viktor (3), Plank (2), Staudinger Elias (1)

 


Weiterführende Links:


Alle weiteren Informationen auf www.hla.at 

Comentários


bottom of page