top of page

medalp HT mit Kantersieg gegen Lauterach


Mit einem starken Auftritt sicherte sich medalp Handball Tirol am Sonntag die ersten Heimpunkte in der HLA CHALLENGE Aufstiegsrunde und den insgesamt dritten Sieg – gegen den HcB Lauterach gab es am 7. Spieltag einen deutlichen 42:25-Erfolg. Die Damen von medalp Handball Tirol unterlagen im vorletzten Match der Serie A2 in Bruneck mit 25:31.


Dabei hatte medalp Handball Tirol gegen das noch punktelose Schlusslicht in den ersten knapp 20 Minuten mehr zu kämpfen, als es das Ergebnis zum Ausdruck bringt. In der Deckung fehlte ein wenig die Konzentration, auch im Angriff lief es zunächst nicht rund. Nach elf Minuten lagen die Vorarlberger in der Sporthalle Hötting West mit 7:5 voran. Philipp Jochimsen sorgte mit drei Treffern in Folge für die 8:7-Führung der Tiroler. Nach 19 Minuten stand es aber immer noch nur 11:10 für den Favoriten, der das Hinspiel mit 42:32 gewonnen hatte. Bis zur Pause konnte sich medalp Handball Tirol dann aber doch noch etwas mehr Luft verschaffen, mit einem 19:15 ging es in die Halbzeit.


In der zweiten Hälfte waren die Hausherren dann aber nicht mehr zu stoppen, gerade zu Beginn demontierten sie Lauterach förmlich. Philipp Igbinoba traf nach 39 Minuten zum 26:16, Gabriel Kraus erhöhte in Minute 44 auf 30:17. Gerade einmal drei Gegentore musste medalp HT in der ersten Viertelstunde des zweiten Spielabschnitts hinnehmen, die Partie war längst entschieden. Bei den Gastgebern wurde fleißig gewechselt, man hielt das Tempo aber hoch und baute den Vorsprung weiter aus. Die Youngsters waren nun am Zug, Theo Schröcker machte das 33:19, Jonas Staudinger das 40:22. Es wurde ein Kantersieg, der dritte in der HLA CHALLENGE Aufstiegsrunde. Weiter geht es in einer Woche zu Hause gegen Atzgersdorf.


Die Damen von medalp Handball Tirol zeigten in ihrem vorletzten Saisonspiel in der Serie A2 eine gute Leistung in Bruneck. In der ersten Hälfte hielten die Innsbruckerinnen lange mit, der Tabellendritte aus Südtirol konnte letztlich aber doch mit einem 17:12 in die Pause gehen. Die zweite Halbzeit verlief ausgeglichen, Bruneck siegte schließlich mit 31:25. Für medalp HT trafen Eliana Graf und Annika Irmscher jeweils achtmal.



 


Stimmen:  


Drago Perovic (Trainer medalp Handball Tirol): „Wir hatten in der ersten Viertelstunde noch Probleme, vor allem in der Deckung. Wir haben ein wenig gebraucht, um unseren Rhythmus zu finden. Aber das hatte ich schon erwartet, die Trainingswoche ist nicht optimal gelaufen. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit sind wir aber immer stärker geworden. Und in der zweiten Halbzeit waren wir dann nicht mehr aufzuhalten, wir haben das Spiel schnell entschieden. Da hat dann alles funktioniert, gerade im Angriff. Das war eine super Leistung, jetzt freuen wir uns auf die Duelle mit Atzgersdorf und WEST WIEN.“


Nico Gasparini (Trainer medalp HT Damen): „Es war eigentlich ein recht gutes Spiel von uns. Wir haben vor allem gut begonnen, das Level aber nicht ganz halten können. Mein Team hat jedenfalls über die gesamten 60 Minuten toll gekämpft, das war ganz stark. Es waren dann halt Kleinigkeiten, die Chancenverwertung war nicht optimal. Und in der Defensive hatten wir eine Gegenspielerin nicht im Griff, 15 Tore darf man da nicht kassieren. Wir hatten nur wenige individuelle Fehler, man sieht, dass wir einen Sprung gemacht haben.“

 


HLA CHALLENGE Aufstiegsrunde, 7. Spieltag


medalp Handball Tirol vs. HcB Lauterach


Ergebnis: 42:25 (19:15)


Tore medalp HT: Maeser (8), Erhard (7), Jochimsen (7), Chiriaco (4), Igbinoba (4), Kraus (4), Staudinger Jonas (3), Wittmann (3), Schröcker (2)


Beste Werfer Lauterach: Dilys (9), Ujdur (6), Mager (4), Skember (4)

 

---


DAMEN ITALIEN SERIE A2, 17. Spieltag


Bruneck vs. medalp Handball Tirol


Ergebnis: 31:25 (17:12)


Tore medalp HT Damen: Graf (8), Irmscher (8), Petrova (3), Rief (2), Kofler (1), Poostchi (1), Schmelzle (1), Stransky (1)

 


Weiterführende Links:


Alle weiteren Informationen auf www.hla.at 

Yorumlar


bottom of page