top of page

Adler-Remis in Hollabrunn / medalp HT holt Sieg


Einmal mehr ein Handballkrimi – und diesmal gab es für Sparkasse Schwaz Handball Tirol „nur“ ein Remis: Das Match der 3. Grunddurchgangsrunde in der HLA MEISTERLIGA bei Aufsteiger UHC Speed Connect Hollabrunn endete 25:25. Über einen Sieg zum Saisonauftakt in der HLA CHALLENGE durfte sich medalp Handball Tirol freuen: 31:26 beim Future Team HC LINZ AG/Neue Heimat.


Es kann derzeit offenbar nur knapp hergehen, wenn Sparkasse Schwaz Handball Tirol auf der Platte steht. So geschehen auch am dritten Spieltag im Grunddurchgang der HLA MEISTERLIGA. Aufsteiger UHC Speed Connect Hollabrunn war der erwartet unangenehme Gegner, die Niederösterreicher rehabilitierten sich für die klare Pleite in Hard und holten ihren ersten Punkt in der höchsten Spielklasse. Die Adler bleiben ungeschlagen und haben nun fünf Punkte auf dem Konto. Gegner am kommenden Samstag in der Osthalle ist der bislang makellose Vizemeister HC LINZ AG.


Dabei begann das Match gut für die Gäste, die in der Weinviertelarena nach neun Minuten mit 5:1 voranlagen. Aber die Konsequenz im Abschluss ließ jäh nach, Hollabrunn arbeitete sich bis auf 4:5 heran. In der 15. Minute gelang dem Liga-Neuling der Ausgleich zum 6:6. Und auch wenn Sparkasse Schwaz HT in der Folge wieder einige Male mit zwei Toren führte – die Niederösterreicher ließen sich jetzt nicht mehr abschütteln. Aus einem 13:13 machten Sebastian Spendier und Alexander Wanitschek eine 15:13-Pausenführung.


Nach dem Wechsel führten die Tiroler mit 17:14 und 19:16, aber sie machten den Sack einfach nicht zu. Hollabrunn blieb ruhig, glaubte stets an seine Chance. Und den Adlern unterliefen doch zu viele Fehler, um die ganze Sache beruhigend zu gestalten. Nach 49 Minuten stand es plötzlich 21:21, die Halle war da, der Aufsteiger hoffte auf die Wende in dieser Partie. Sparkasse Schwaz HT hielt dagegen und wähnte sich nach drei Toren in Serie auf Kurs, Filip Peric traf zum 24:21 (52.). Aber Hollabrunn kam auf 23:24 heran. Lukas Prader machte das 25:23, die letzten beiden Treffer gehörten den Hausherren, Kristof Gal scorte zum Remis.



Stimme:

Christoph Jauernik (Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Insgesamt war es das erwartet schwierige Auswärtsspiel. Wir haben zwar über weite Strecken engagiert unsere Arbeit gemacht, aber in der einen oder anderen Abwehrsituation die nötige Konsequenz vermissen lassen und vor allen Dingen im Angriff nicht effizient genug gespielt. Hollabrunn hat probiert, das Tempo rauszunehmen, wir haben uns angepasst und nicht ganz so viele Angriff wie sonst gespielt, aber insgesamt einfach auch zu fehlerhaft agiert. Jetzt stehen wir mit 5 Punkten dennoch sehr positiv nach drei Spielen da. Wir müssen die Performance von heute kritisch analysieren und die Leistung in den nächsten Spielen, bei denen die Qualität der Gegner höher sein wird, deutlich steigern.“



HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang, 3. Spieltag

UHC Speed Connect Hollabrunn vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol

Ergebnis: 25:25 (13:15)

Tore HT: Peric (7), Wanitschek (6), Kofler (3), Medic (2), Miskovez (2), Spendier (2), Kandolf (1), Lechleitner (1), Prader (1)

Beste Torschützen Hollabrunn: Gal (7), Grobelnik (6), Nikic (5)

Schiedsrichter: Löschnig/Hug



Sieg zum Start für medalp HT

In der HLA CHALLENGE stand für medalp Handball Tirol das erste Saisonmatch in der Staffel Nord/West an, es wartete mit dem Linzer Future Team gleich ein echter Gradmesser auf die neuformierte Mannschaft von Trainer Drago Perovic. Dementsprechend schwer taten sich die Gäste letztlich. Und das, obwohl der Beginn mit einer deutlichen 7:1-Führung nach 13 Minuten perfekt verlief.


Aber in der Folge ließen die Tiroler stark nach, die Oberösterreicher kämpften sich Tor um Tor zurück. So nahm medalp Handball Tirol lediglich ein knappes 14:12 in die Pause mit. In der zweiten Hälfte drehten die Linzer gar kurzzeitig das Spiel. Nach 49 Minuten stand es 22:22. Erst eine starke Schlussphase brachte medalp HT doch noch einen am Ende klaren Sieg ein, der siebenfache Torschütze Thomas Wagner traf kurz vor Schluss zum 31:24, Linz verkürzte nur mehr auf 26:31.


Stimme:

Thomas Heiss (Kapitän medalp Handball Tirol): „Eigentlich haben wir super angefangen, vorne gut kombiniert, und sind in der Abwehr gut gestanden. Nach einem Timeout hat Linz besser ins Spiel gefunden. Lange konnten wir uns vorne halten, wenn auch nicht mehr so klar. In der zweiten Halbzeit wollten wir gleich gut starten, das ist uns leider gar nicht gelungen. Sie haben das Spiel gedreht, wir haben uns davon aber nicht beeindrucken lassen und voll dagegengehalten. Es war ein ausgeglichenes Spiel. In einer sehr guten Phase von vier, fünf Minuten haben wir das Match für uns entschieden und das dann noch souverän für uns gestalten können. Wir müssen unbedingt die technischen Fehler minimieren.“



HLA CHALLENGE Grunddurchgang Nord/West, 1. Spieltag

SG HC LINZ AG/Neue Heimat FT vs. medalp Handball Tirol

Ergebnis: 26:31 (12:14)

Tore HT: Wagner (7), Bohrer (4), Erhard (4), Jochimsen (4), Igbinoba (3), Lamesic (3), Kraus (2), Magelinskas (2), Staudinger Mathias (2)



Weiterführende Links:

Alle weiteren Informationen auf www.hla.at

Opmerkingen


bottom of page