top of page

Zwei Siege der HT-Challenge-Teams


Am Wochenende gab es für die beiden Tiroler Mannschaften in der ZTE HLA CHALLENGE Erfolgserlebnisse: Das Future Team von Sparkasse Schwaz HT gewann deutlich mit 36:25 in Bregenz und medalp HT holte sich mit einem 37:32 gegen den SK Keplinger-Traun den ersten Sieg im Aufstiegs-PlayOff. Im Elite Cup absolvierten die U14- und U16-Teams ihre finalen Partien.


Der Bann ist gebrochen, beide Tiroler Teams durften erstmals im Playoff der ZTE HLA CHALLENGE jubeln. Das Future Team von Sparkasse Schwaz Handball Tirol hatte sein Auftaktmatch in der Abstiegsrunde Nord/West noch knapp gegen Linz verloren, im zweiten Spiel ließen die Tiroler Youngsters von Trainer Simon Lechner allerdings nichts anbrennen. Überraschend deutlich setzten sie sich auswärts beim Bregenzer Future Team mit 36:25 durch und halten nun bei vier Punkten (zwei Bonuspunkte).


Die Gäste zeigten sich von Beginn an höchst konzentriert und wussten insbesondere offensiv zu überzeugen. Nach einem 3:3 stellten sie nach einer Viertelstunde auf 7:4, Mathias Staudinger traf nach 19 Minuten zum 10:6. Viktor Mailer machte das 13:7, Tobias Gassner das 14:8. Bregenz verkürzte kurz vor der Pause auf 14:16, doch Markus Kostner und Florian Kurz sorgten für die 18:14-Halbzeitführung. In der zweiten Hälfte gestaltete das Tiroler Future Team die Angelegenheit dank einer stärkeren Deckungsleistung noch souveräner. In Minute 40 stand es bereits 27:19. Bregenz kam zwar kurzzeitig auf fünf Treffer heran, aber in der Schlussphase bauten die Schwazer ihre Führung konsequent aus.


medalp HT besiegt Traun


In der Sporthalle Hötting West wiederum stand die dritte Partie im Aufstiegs-PlayOff für medalp Handball Tirol auf dem Programm. Nach den Niederlagen gegen Atzgersdorf und Leoben wartete das „Westduell“ mit dem SK Keplinger-Traun, gegen den es im Grunddurchgang einen Auswärtssieg und eine ungewöhnliche hohe Heimniederlage gegeben hatte. Es entwickelte sich eine torreiche Begegnung, die letztlich mit einem ungefährdeten Erfolg der Tiroler endete. Die haben nun ihre ersten beiden Punkte auf dem Konto und belegen aktuell Platz fünf, während die Oberösterreicher noch ohne Zähler am Tabellenende liegen.


Es dauerte aber lange, bis sich die Tiroler Vorteile erspielen konnten. Nach 13 Minuten glich Laurel Dimai zum 6:6 aus, Luca Lechleitner erzielte das 7:7. In der Folgte legte Traun einige Male zwei Treffer vor, Dejan Golubovic traf zum 13:11 für die Gäste. Zwei Tore von Simon Arnold und ein Tor von Felix Kristen drehten das Match zum 14:13, nach dem 14:14 gelang es medalp HT, auf 17:14 zu stellen. Zur Pause lagen die Gastgeber mit 18:15 voran, kurz nach Wiederbeginn scorte Nico Gasparini das 21:16. Nun hatten die Tiroler das Match besser im Griff, in den Folgeminuten führten sie stets mit drei bis fünf Treffern Vorsprung. Spätestens mit dem 30:23 durch Anton Lamesic war das Spiel entschieden, Traun konnte nicht mehr zulegen.


Elite Cup abgeschlossen


Im Elite Nachwuchs-Cup des ÖHB wurde das Westturnier der U16 und der U14 am Wochenende abgeschlossen. Die U16 von Sparkasse Schwaz HT reiste nach Bregenz und musste eine klare Niederlage gegen die Gastgeber hinnehmen, feierte aber einen knappen 27:26-Sieg gegen die SG Lauterach/Hohenems. Mit zwei Siegen und vier Niederlagen belegt man letztlich den dritten Rang hinter Hard und Bregenz (Ergebnisse und Spielberichte). In der U14 waren sowohl Sparkasse Schwaz HT als auch HIT medalp Handball Tirol im Einsatz. Das Derby ging mit 18:11 an die Schwazer, ansonsten gab es für Tirols Vertreter gegen die zu starke Konkurrenz nichts zu holen (Ergebnisse und Spielberichte).





Stimmen:

Dragoljub Perovic (Trainer medalp Handball Tirol): „Wir sind zufrieden, dass wir den ersten Sieg geholt haben, auch wenn wir sicher noch besser spielen können. Aber wir haben im Angriff oft zu hektisch agiert, zu früh abgeschlossen. Traun konnte das lange Zeit nutzen, wir sind erst spät in der ersten Hälfte richtig in Schwung gekommen. Die zweite Hälfte war dann souveräner, auch wenn wir schon zu viele Gegentore erhalten haben. Aber wir hatten eigentlich stets eine schnelle Antwort parat, sind oft über die erste und zweite Welle zum Torerfolg gekommen.“

Zoran Ban (Trainer SK Keplinger-Traun): „Unsere Spiele sind ja gewohnt torreich, heute haben wir leider wieder zu viele Gegentreffer erhalten. Wir haben außerdem trotz 32 erzielter Treffer viel zu viele Fehler gemacht, insgesamt 19, damit kannst du kein Spiel gewinnen. Unser Rückzugsverhalten nach eigenen Treffern war oft nicht gut, wir haben es den Tirolern teilweise zu leicht gemacht. Es reicht derzeit einfach noch nicht für Punkte im Aufstiegs-PlayOff“



ZTE HLA CHALLENGE Aufstiegs-PlayOff, 3. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. SK Keplinger-Traun

Ergebnis: 37:32 (18:15)

Tore medalp HT: Lamesic (10), Lechleitner (8), Kristen (6), Arnold (4), Dimai (3), Sabath (2), Gasparini (1), Huber (1), Kraus (1), Wittmann (1)

Beste Torschützen Traun: Preinfalk (13), Gschwandtner (7), Golubovic (5)




ZTE HLA CHALLENGE Abstiegsrunde Nord/West, 3. Spieltag

Bregenz Handball FT vs. Sparkasse Schwaz HT Future Team

Ergebnis: 25:36 (14:18)

Tore HT Future Team: Staudinger (8), Kurz (6), Gassner (5), Malesardi (4), Demmerer Ch. (3), Kostner (3), Kuenzer (3), Mailer V. (2), Orcsik (2)




Weiterführende Links:

Alle weiteren Informationen auf www.hla.at

Kommentare


bottom of page