Niederlagen für HT-Zweitliga-Teams


Kein erfolgreicher Sonntag für die beiden Teams von Handball Tirol in der ZTE HLA CHALLENGE: In der 4. Runde des Grunddurchgangs unterlag medalp HT zuhause überraschend klar mit 23:35 (9:17) gegen den SK Keplinger Traun. Das Future Team verlor beim UHC Salzburg 15:26 (5:9).

In der Vorsaison konnte medalp Handball Tirol – bei einem Remis – drei von vier Partien gegen den SK Traun gewinnen. Die Oberösterreicher, die im Sommer ihren Spitzenspieler Matt Lafleur verloren haben, revanchierten sich nun im Topduell des vierten Spieltages in der Staffel Nord/West und siegten in der Sporthalle Hötting West deutlich mit 35:23.

Traun dominierte die Begegnung dank einer weitaus besseren Chancenverwertung als die Tiroler, die immer wieder am Torhüter der Gäste oder deren Deckung scheiterten. In den ersten 17 Minuten gelangen medalp Handball Tirol gerade einmal zwei Treffer, Philipp Preinfalk erzielte das 6:2 für die Trauner. Luca Lechleitner und Laurel Dimai verkürzten zwar auf 4:6, aber Traun erhöhte auf 11:6. Und die letzten Minuten bis zur Pause gehörten dann ganz den Oberösterreichern, die auf 17:9 enteilten. Bis Mitte der zweiten Hälfte hielt medalp HT den Rückstand in Grenzen, kam bis auf fünf Tore heran (18:23, 46.). Doch es wollte nach wie vor nicht so recht klappen, die Gastgeber agierten zu umständlich vor dem Tor, Traun nutzte seine Möglichkeiten besser. Zehn Minuten vor Schluss stand es 29:19, die Partie war längst entschieden. So setzte es für medalp Handball Tirol die erste Liga-Heimniederlage seit dem Wiedereinstieg in Österreichs zweithöchste Spielklasse; und diese fiel saftig aus.

Am Sonntagabend gastierte zudem das Future Team von Sparkasse Schwaz Handball Tirol beim UHC Salzburg. Die sehr junge Truppe von Coach Simon Lechner zeigte sich gegenüber den letzten Spielen verbessert, mühte sich redlich. Nach einer guten ersten Hälfte, in der es einmal mehr am Erzielen von Toren haperte, man aber defensiv kompakt stand, lagen die HT-Youngsters mit 5:9 zurück. In Halbzeit zwei konnte das Tiroler Future Team daran nicht mehr ganz anknüpfen, auch wenn es offensiv besser lief. Salzburg war nun wesentlich effizienter und siegte noch klar. Bei HT war Christoph Demmerer mit fünf Toren bester Werfer.

ZUR BILDERGALERIE

Stimme: Thomas Heiss (Kapitän medalp Handball Tirol): „Wir haben uns heute definitiv unter Wert geschlagen, diese deutliche Niederlage hätte nicht sein müssen. Aber wir haben uns so viele Fehlwürfe geleistet, der Trauner Torhüter hat sehr gut gehalten. Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, mit dieser Fülle an vergebenen 100-prozentigen Chancen kann man kein Spiel gewinnen. Die Angriffsleistung war leider schwach; und hinten war es halt auch nicht so souverän. Wir haben die Partie bereits in der ersten Halbzeit verloren, in der zweiten ist dann viel durchgewechselt worden. Man muss den Traunern zu dieser Leistung gratulieren. Aber wir wissen natürlich, dass wir das viel, viel besser können.“

ZTE HLA CHALLENGE Grunddurchgang, 4. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. SK Keplinger Traun Ergebnis: 23:35 (9:17) Zuschauer: 100, SH Hötting West Tore HT: Lechleitner (6), Erhard (4), Gasparini (3), Dimai (2), Ladstätter (2), Lamesic (2), Staudinger E. (2), Arnold (1), Sabath (1) Beste Torschützen Traun: Preinfalk (9), Lindenhofer (7), Oppermann (6), Vogel (5) Schiedsrichter: Huber/Simic

UHC Salzburg vs. Sparkasse Schwaz HT Future Team Ergebnis: 26:15 (9:5) Tore HT: Demmerer Ch. (5), Orcsik (3), Staudinger M. (3), Gassner (2), Szep (2)

Weiterführende Links: Spielbericht medalp HT Spielbericht Future Team Spielplan Grunddurchgang Tabelle Grunddurchgang HLA Matchcenter Bildergalerie

Alle weiteren Informationen auf www.hla.at