top of page

medalp HT erkämpft sich 30:29-Heimsieg


Sieg und Niederlage für die Tiroler Vertreter in der ZTE HLA CHALLENGE am Wochenende. Das Future Team von Sparkasse Schwaz HT verlor beim UHC Salzburg 23:27, medalp Handball Tirol rang zuhause Aufstiegskandidat WAT Atzgersdorf nach Aufholjagd mit 30:29 nieder.


Mit einem Sieg hätte das Tiroler Future Team in der Tabelle an den Salzburgern vorbeiziehen können; durch die Niederlage, es war die dritte im fünften Match, werden die HT-Youngsters die Abstiegsrunde Nord/West voraussichtlich auf Rang sieben beenden. Zum Abschluss gastiert man am 20. Mai (16 Uhr) in Wels. In Salzburg verlor das Future Team die Partie bereits in der ersten Halbzeit. Das 1:0 gehörte noch den Gästen, danach stellte Salzburg allerdings auf 6:1 (10.), nach 20 Minuten stand es 12:4 für die Hausherren.


Die Tiroler hatten offensiv große Probleme und defensiv nicht den Zugriff. So ging Salzburg mit einer deutlichen 17:9-Führung in die zweite Hälfte. Das HT Future Team konnte sich nach der Pause allerdings erheblich steigern, wirkte wie ausgewechselt. Markus Kostner verkürzte in Minute 45 auf 17:20; Salzburg unterband jedoch die Aufholjagd, erhöhte auf 23:17. Dennoch blieben die Gäste dran – und machten die Partie kur vor Schluss mit dem Treffer zum 23:25 durch Andras Orcsik nochmals spannend. Die finalen zwei Tore gehörten aber Salzburg.


medalp HT mit starkem Finish


Am Sonntag traf medalp Handball Tirol im Aufstiegs-PlayOff zuhause auf MEISTERLIGA-Aspirant WAT Atzgersdorf. Abermals zeigte die Truppe von Drago Perovic eine sehr gute Leistung, und es war schließlich erneut eine so enge Partie wie vor einer Woche beim 21:22 gegen den UHC Hollabrunn. Lange Zeit präsentierten sich die Wiener abgebrüht, doch dann kam die Tiroler Aufholjagd, am Ende jubelte medalp HT. Bei Atzgersdorf regiert die Niedergeschlagenheit, nun hat man den Aufstieg in die ZTE HLA MEISTERLIGA nicht mehr in den eigenen Händen. Die Hausherren führten durch einen Treffer von Felix Kristen zwar mit 2:1, bis zur achten Minute gelang es Atzgersdorf, eine 6:3-Führung herauszuwerfen. Alen Bajgoric erhöhte in der elften Minute auf 9:5. Danach hatte medalp Handball Tirol eine ganz starke Phase, die im Ausgleich zum 10:10 (16.) durch Luca Lechleitner mündete.


Doch Schwächen in der Defensive nutzten die Gäste in der Folge wieder aus, zur Pause lag Atzgersdorf mit 19:15 voran. Die Wiener gestalteten die zweite Halbzeit über weite Strecken souverän, auch wenn die Tiroler Abwehr nun mehr Zugriff hatte. Aber so recht heran wollte medalp HT nicht kommen – 20:24 hieß es in Minute 46, sieben Minute vor Schluss lag man mit 25:28 im Hintertreffen. Aber die Tiroler bäumten sich nochmals auf, bewiesen Moral und Leidenschaft. Laurel Dimai verkürzte zum 27:28, Luca Lechleitner egalisierte; und Gabriel Kraus traf zum 29:28. Florian Dobias glich für Atzgersdorf aus, aber wiederum Gabriel Kraus fixierte den durchaus überraschenden, hart erkämpften Heimerfolg.



Stimmen:

Laurel Dimai (Spieler medalp Handball Tirol): „In der ersten Hälfte hatten wir große Probleme in der Deckung und haben so einfach viel zu viele Tore erhalten. Die Angriffsleistung war ok, aber 19 Gegentreffer in einer Hälfte sind natürlich schwach. Wir sind stets im Spiel geblieben, auch wenn es lange Zeit nach einem Sieg für Atzgersdorf ausgesehen hat. Aufgegeben haben wir uns nie. In der zweiten Halbzeit hat die Abwehr viel besser funktioniert. Mit viel Herz, Wille und Kampfgeist konnten wir das Match in der Schlussphase tatsächlich noch drehen. Am Mittwoch wollen wir in Leoben nochmals so auftreten.“


Nedzad Smajlagic (Trainer WAT Atzgersdorf): „Diese Niederlage tut weh und wir haben sie uns selbst zuzuschreiben. Wir haben gegen Ende so viele dumme Fehler gemacht, den Ball immer wieder hergeschenkt. Was lange Zeit gut geklappt hat, wollte in der letzten Viertelstunde gar nicht mehr gelingen. Eigentlich waren wir auf Kurs, den Sieg haben wir einfach billig hergeschenkt. Das belegt aber, dass wir noch nicht reif für den Aufstieg sind.“



ZTE HLA CHALLENGE Aufstiegs-PlayOff, 6. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. WAT Atzgersdorf

Ergebnis: 30:29 (15:19)

Tore medalp HT: Kristen (6), Lamesic (5), Kraus (4), Lechleitner (3), Sabath (3), Arnold (2), Gasparini (2), Dimai (1), Erhard (1), Huber (1), Ott (1), Petrusic (1)


Beste Torschützen Atzgersdorf: Dobias (8), Fuchs (6), Bajgoric (3), Kurka (3), Schiffleitner (3)


ZTE HLA CHALLENGE Abstiegsrunde Nord/West, 6. Spieltag

UHC Salzburg vs. Sparkasse Schwaz HT Future Team

Ergebnis: 27:23 (17:9)

Tore HT Future Team: Gassner (6), Orcsik (4), Demmerer Ch. (3), Kuenzer (3), Kostner (2), Kurz (2), Wörgötter T. (2), Malesardi (1)


Weiterführende Links:

Alle weiteren Informationen auf www.hla.at

Comments


bottom of page