Erstes Heimspiel und Zweitliga-Start


Am Samstag (18.00 Uhr) empfängt Sparkasse Schwaz Handball Tirol im ersten Heimspiel der noch jungen Saison in der ZTE HLA MEISTERLIGA Vizemeister ALPLA HC Hard. Zudem startet am Wochenende die ZTE HLA CHALLENGE, das Future Team muss nach Wels, medalp HT hat Bregenz FT zu Gast.


Die klare Auftaktniederlage in Linz galt es für die Spieler von Sparkasse Schwaz Handball Tirol möglichst rasch abzuhaken; es war so ein Match, in dem von Beginn an wenig zusammenlief. Nun wollen die Adler in der nächsten schwierigen Partie gegen ALPLA HC Hard eine Reaktion zeigen und hoffen dabei auf lautstarke Unterstützung des Publikums in der heimischen Osthalle. „Natürlich hatten wir uns das erste Spiel ganz anders vorgestellt, gegen diese starke Linzer Mannschaft hatten wir keine Mittel. Am Samstag wird es nicht einfacher, Hard ist auf allen Positionen doppelt besetzt und ein absoluter Titelkandidat“, so HT-Trainer Klaus Hagleitner. „Wir müssen Geduld mit unserer jungen Mannschaft haben, wir haben neue Spieler integriert, jeder bekommt seine Einsatzzeiten. Das wird sich erst sukzessive entwickeln, kann nicht von heute auf morgen gehen. Auf jeden Fall werden wir am zweiten Spieltag noch etwas mehr Möglichkeiten im Kader haben.“


Hagleitner spricht damit die Rückkehr des zuletzt noch gesperrten Balthasar Huber an, zudem sollten auch Lukas Prader und Felix Kristen erstmals in dieser Saison zur Verfügung stehen. Nur der rekonvaleszente Johannes Demmerer wird den Heimauftakt definitiv verpassen. „Wir haben ein neues Spielsystem, agieren mit einem breiteren Kader, aber es wird sicher noch dauern, bis alles eingespielt ist, das ist ein Prozess. Es ist sehr positiv, dass nun alle jungen Spieler zu ihren Einsatzzeiten kommen“, betont HT-Kapitän Alexander Wanitschek. „Das Linz-Spiel haben wir abgehakt, wir wollen Hard über 60 Minuten voll fordern, dann sehen wir ja, was dabei herauskommt. Wo wir uns in dieser Spielzeit einordnen werden, ist schwer zu sagen, aber das erste Match wird uns nicht verunsichern, wir werden unseren Weg gehen.“


Für Vizemeister ALPLA HC Hard ist es bereits das vierte Saisonspiel. In der EHF European League Qualifikationsrunde 1 gab es zwei Siege gegen HC Eurofarm Pelister 2. In der zweiten Runde wartet Ende September und Anfang Oktober mit HC Butel Skopje abermals ein nordmazedonischer Verein. Aufgrund der internationalen Auftritte absolvierten die Vorarlberger ihr erstes Spiel in der ZTE HLA MEISTERLIGA erst am Mittwoch und setzten sich dabei zuhause souverän mit 26:21 gegen den SC kelag Ferlach durch. Das Team von Hannes Jón Jónsson, gegen das in der Vorsaison nach einer umkämpften Viertelfinalserie Endstation war, kommt als Favorit in die Osthalle. Der siebenfache Meister hat den ohnehin schon sehr guten Kader mit Rückkehrer und Defensivspezialist Frédéric Wüstner sowie dem früheren Fivers-Spieler Nikola Stevanovic für den rechten Rückraum verstärkt.


Saisonstart in der ZTE HLA CHALLENGE

Am Wochenende nimmt überdies die ZTE HLA CHALLENGE, die zweithöchste Spielklasse, Fahrt auf. Für die beiden verjüngten Mannschaften von Handball Tirol wird es sicherlich eine herausfordernde Saison, zum Auftakt des Grunddurchgangs in der Staffel Nord/West stehen Duelle mit zwei Gradmessern an: Das Future Team gastiert am Samstag bei Spiders Wels, medalp Handball Tirol empfängt am Sonntag das Bregenzer Future Team.


„Es gibt hier keinen Druck, die Ergebnisse stehen keineswegs im Vordergrund, sondern die Entwicklung der jungen Spieler. Dafür haben wir mit Dragoljub Perovic und Simon Lechner die richtigen Trainer. In der zweiten Liga sollen unsere Talente heranreifen, es wird Höhen und Tiefen geben, das ist ganz normal“, erklärt Handball Tirols sportlicher Leiter Thomas Lintner. Von einer derartigen Dominanz wie in der Vorsaison ist bei medalp Handball Tirol nicht auszugehen, hat sich der Kader doch etwas verändert. So gehören Lukas Prader und Philipp Igbinoba nun dem HLA-MEISTERLIGA-Kader an, Alfons Huber hat seine Karriere beendet. Dennoch peilt die Truppe von Drago Perovic wieder die Top zwei und damit das Erreichen des Aufstiegs-Playoffs an. Das Future Team besteht aus nochmals jüngeren Spielern, die meisten sind zwischen 17 und 20 Jahren alt – für sie heißt es in erster Linie Erfahrung sammeln.

ZTE HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang, 2. Spieltag

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. ALPLA HC Hard

Samstag, 18.00 Uhr, Osthalle Schwaz

ZTE HLA CHALLENGE Grunddurchgang, 1. Spieltag

Spiders Wels vs. Sparkasse Schwaz HT Future Team

Samstag, 18.00 Uhr, SH Pernau

medalp Handball Tirol vs. Bregenz Future Team

Sonntag, 16.00 Uhr, SH Hötting West

Weiterführende Links:

HC Hard

Spielplan Grunddurchgang

Tabelle Grunddurchgang

HLA Matchcenter

Bildergalerie

Alle weiteren Informationen auf www.hla.at