top of page

Auch medalp Handball Tirol ist Winterkönig


Mit dem achten Sieg in Folge sicherte sich medalp Handball Tirol am Samstagabend die Winterkrone in der HLA CHALLENGE Nord/West, zuhause gab es gegen Verfolger Spiders Wels einen 34:24-Erfolg. Die Damen von medalp HT unterlagen indes in Runde 7 der Serie A2 bei Mezzocorona mit 21:26.


Ein am Ende doch noch deutlicher Sieg gegen den Tabellendritten Spiders Wels bescherte medalp Handball Tirol nach elf Spieltagen und damit vor der Winterpause im Grunddurchgang der HLA CHALLENGE Nord/West den ersten Rang. Mit 18 Punkten liegen die Innsbrucker einen Zähler vor dem Harder Future Team und bereits sechs vor Wels. Weiter geht es am 28. Jänner mit dem Heimderby gegen das Future Team von Sparkasse Schwaz Handball Tirol.


Auch wenn das Ergebnis letztlich klar ausfiel, zeichnete sich das in der ersten Halbzeit so gar nicht ab. Denn die Gäste aus Oberösterreich, gegen die man das erste Saisonmatch noch mit 46:29 gewonnen hatte, hielten mehr als nur gut dagegen und bereiteten den Hausherren erhebliche Probleme. Nach 13 Minuten führte Wels mit 6:3, Anton Lamesic, Luca Lechleitner und Jonas Magelinskas egalisierten aber zum 6:6. Es blieb eng, fünf Minuten vor der Pause führte Wels mit 11:9. Durch zwei Tore von Philipp Igbinoba glich medalp HT aus, Anton Lamesic sorgte für die 12:11-Pausenführung. Mit einem Doppelpack von Philipp Jochimsen und einem Treffer von Benjamin Erhard stellten die Gastgeber gleich nach Wiederbeginn auf 15:11, nach 35 Minuten stand es 17:12, nach 38 Minuten 20:14. Nun hatten die Tiroler alles im Griff und ließen Wels nicht mehr herankommen. In Hälfte zwei agierten sie zu souverän und unterstrichen mit dem 34:24-Triumph ihre Vormachtstellung in der Staffel Nord/West.


Für die Damen von medalp Handball Tirol endete eine umkämpfte Partie in Italiens Serie A2 mit einer 21:26-Niederlage beim Tabellenzweiten Mezzocorona. Die Innsbruckerinnen bleiben damit nach dem siebten Spieltag auf dem fünften Rang und halten weiterhin bei sieben Punkten. Die Tirolerinnen zeigten beim Favoriten ein gutes Spiel, lagen aber zur Halbzeit mit 9:13 zurück. Die zweite Hälfte gestalteten sie noch offener. Die besten HT-Torschützinnen waren Verena Sanin (6) und Eliana Graf (5). Das nächste Match steigt am 7.1. gegen Bruneck.

 


Stimmen:  

Jonas Magelinskas (Spieler medalp Handball Tirol): „Wir haben die ersten Minuten verschlafen und es nicht geschafft, in der Deckung sowie im Angriff unsere Leistung abzurufen. Dementsprechend mussten wir in der ersten Hälfte immer wieder ein paar Toren hinterherlaufen, wir haben es aber immerhin doch geschafft, mit plus eins in die Halbzeit zu gehen. In der zweiten Hälfte waren wir dann endlich wach, haben das gespielt, was wir können, und konnten uns dann endlich absetzen.“


Verena Sanin (Spielerin medalp HT Damen): „Kämpferisch war das ein Topspiel von uns, wir haben richtig Gas gegeben und eine sehr gute Teamleistung abgerufen. Unsere beiden Torhüterinnen Miriam Humer und Laura Lutteri haben sehr gut gehalten. So sind wir immer drangeblieben. Leider gab es die eine oder andere fragwürdige Schiedsrichterentscheidung. Wir haben aber bis zum Schluss gekämpft, wir waren auf Augenhöhe. Schade, dass es nicht für einen Punkt gereicht hat, aber wir sind dennoch mit einem guten Gefühl heimgefahren.“



HLA CHALLENGE Grunddurchgang Nord/West, 11. Spieltag

 

medalp Handball Tirol vs. Spiders Wels


Ergebnis: 34:24 (12:11)


Tore medalp HT: Jochimsen (9), Erhard (6), Igbinoba (4), Lechleitner (3), Magelinskas (3), Bohrer (2), Chiriaco (2), Lamesic (2), Kraus (1), Staudinger Jonas (1), Staudinger Mathias (1)

 

--


DAMEN ITALIEN SERIE A2, 7. Spieltag


Mezzocorona vs. medalp Handball Tirol


Ergebnis: 26:21 (13:9)


Tore medalp HT Damen: Sanin (6), Graf (5), Kofler (3), Irmscher (2), Pütz (2), Blaas (1), Duran Rodriguez (1), Rief (1)

 

 

Weiterführende Links:

Alle weiteren Informationen auf www.hla.at 

Bình luận


bottom of page