Adler müssen sich in Bruck beugen


Nach wie vor muss Sparkasse Schwaz Handball Tirol auf die ersten Punkte dieser Saison in der ZTE HLA MEISTERLIGA warten. Am 5. Spieltag des Grunddurchgangs unterlagen die Adler am Samstagabend bei BT Füchse Auto Pichler mit 30:33 (16:20).

Das Warten auf das ersehnte erste Erfolgserlebnis hat noch kein Ende genommen bei Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Eine Woche nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Graz ging es diesmal in die Steiermark – und letztlich mussten die Adler die fünfte Niederlage im fünften Saisonmatch der ZTE HLA MEISTERLIGA hinnehmen. Die BT Füchse Auto Pichler prolongierten hingegen ihre Heimserie, feierten den dritten Sieg vor eigenem Anhang und setzen sich mit nunmehr sechs Punkten im vorderen Mittelfeld der Tabelle fest. Für die Tiroler bedeuten die Ergebnisse des Wochenendes, dass sie sich zumindest vorläufig mit dem Tabellenende abfinden müssen. Am kommenden Freitag (18.30 Uhr, live auf LAOLA1) ist dann der amtierende Meister und aktuelle Tabellenführer Förthof UHK Krems zu Gast in der Osthalle. Es wäre die ideale Konstellation für einen überraschenden Befreiungsschlag.

Die Anfangsminuten in der Brucker Sporthalle verliefen am Samstagabend noch ausgeglichen. Petar Medic traf zum 4:4, Balthasar Huber warf nach sechs Minuten das 5:4 für die Gäste. Die bekamen danach allerdings nur mehr wenig Zugriff bei den Angriffen der Hausherren, die Füchse setzten sich auf 11:6 ab. Nach einer Viertelstunde stand es 14:9. Defensiv passte es in Hälfte eins einfach nicht bei den Tirolern, die nach 20 Minuten mit 12:18 zurücklagen. Sebastian Spendier, der es letztlich als Topwerfer auf 12 Treffer bringen sollte, verkürzte auf 15:18 (27.). Anze Ratajec sorgte für den 20:16-Pausenstand.

Die Adler kamen mit sehr viel Schwung aus der Kabine, mit vier Toren in Serie stellten sie den Ausgleich her, nach 35 Minuten hieß es 20:20. Doch die Wende gelang nicht – im Gegenteil. Nun waren wieder die Steirer am Zug, die nun selbst einen 5:0-Lauf hinlegen konnten. Raul Santos machte das 25:20 (40.). Davon erholte sich Sparkasse Schwaz Handball Tirol nicht mehr, man betrieb viel Aufwand, konnte die BT Füchse jedoch nicht mehr gefährden.

Stimme:

Sebastian Spendier (Spieler Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Es ist bitter, wie es derzeit läuft. Wir schaffen es als Mannschaft einfach nicht, über 60 Minuten konstanter zu sein. So warten wir immer noch auf die ersten Punkte. Heute war mehr drin, wir haben viel besser gespielt als zuletzt auswärts. Die Angriffsleistung war insgesamt gut, auch wenn wir den einen oder anderen unnötigen Fehler gemacht und uns vermeidbare Ballverluste geleistet haben. Aber das war nicht das Problem, 30 Tore sollten eigentlich reichen, um etwas mitzunehmen. Jedoch sind 33 Gegentore wiederum zu viel, heute war das defensiv nicht so kompakt wie letzte Woche. Das hat uns das Spiel gekostet.“

ZTE HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang, 5. Spieltag

BT Füchse Auto Pichler vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol

Ergebnis: 33:30 (20:16)

Tore HT: Spendier (12), Medic (6), Huber (3), Kristen (3), Petrusic (3), Miskovez (1), Prader (1), Wanitschek (1)

Beste Torschützen BT Füchse: Santos (10), Neuhold (6), Ratajec (6), Prokop (4)

Schiedsrichter: Hug/Löschnig

Weiterführende Links:

Spielbericht

BT Füchse

Spielplan Grunddurchgang

Tabelle Grunddurchgang

HLA Matchcenter

Bildergalerie

Alle weiteren Informationen auf www.hla.at