top of page

36:32-Erfolg im letzten Heimspiel


Das finale Saisonheimspiel von medalp Handball Tirol endete am Samstag mit einem 36:32-Sieg im Aufstiegs-PlayOff der ZTE HLA CHALLENGE gegen Sportunion Die FALKEN St. Pölten. Zudem stand das Match im Zeichen des Abschieds von mehreren Spielern.


Felix Kristen, Laurel Dimai und Ben Jacoby bestritten am Samstag ihre letzte Heimpartie für medalp Handball Tirol und wurden dementsprechend nach dem Match von den Fans in der gut gefüllten Sporthalle Hötting West verabschiedet. Zehn Tore erzielten die Drei zusammen in der Partie gegen St. Pölten und steuerten somit ihren Teil zum letztlich verdienten, aber hart erkämpften Sieg bei. Am kommenden Freitag absolviert das Trio dann sein finales Spiel – ebenso wie Nico Gasparini, der am Samstag fehlte. Er war am Wochenende gemeinsam mit Simon Sabath als Betreuer bei der österreichischen U13-Staatsmeisterschaft im Einsatz.


Durch die Niederlage von Leoben in Hollabrunn und den 36:32-Sieg hat medalp Handball Tirol, das nun zehn Punkte auf dem Konto hat, am letzten Spieltag noch die Chance auf den dritten Rang im Aufstiegs-PlayOff. Dafür muss man selbst beim UHC Hollabrunn gewinnen und auf einen Umfaller von Leoben gegen Traun hoffen. Für Hollabrunn geht es am Freitag jedoch um nichts Geringeres als den Aufstieg in die ZTE HLA MEISTERLIGA, die Niederösterreicher benötigen zumindest ein Remis gegen medalp Handball Tirol, dann ist ihnen Rang eins nicht mehr zu nehmen.


Gegen die Falken zeigten die Tiroler, dass sie neben den spielerischen auch die kämpferischen Qualitäten besitzen. Nach einem sehr guten Start stand es 6:3 und 7:4, dann kippte das Spiel jedoch. Im Angriff stimmte es zwar, die Deckung funktionierte allerdings nicht wie gewünscht. So drehte St. Pölten das Spiel und ging mit einer knappen 17:16-Führung in die zweite Halbzeit. Die Gastgeber waren gefordert und fanden die richtige Antwort. In der 38. Minute traf Felix Kristen zum 21:20, in der Folge stellte medalp Handball Tirol auf 26:22, Anton Lamesic machte das 28:23. St. Pölten kam allerdings wieder auf einen Treffer heran. In einer hektischen, spannenden Schlussphase behielt das Team von Drago Perovic die Nerven.



Stimme:

Felix Kristen, Laurel Dimai und Ben Jacoby (Men of the Match medalp Handball Tirol): „Wir haben gut begonnen, dann jedoch leider den Faden verloren. Die Deckungsleistung war nicht optimal. Dafür ist es im Angriff gut gelaufen, in der zweiten Hälfte konnten wir das Spiel wieder drehen. Der Sieg war am Ende verdient, es hätte nicht so eng sein müssen. Es war eine emotionale Partie für uns, ein tolles Spiel zum Abschied. Ein Sieg im letzten Spiel in eigener Halle ist natürlich etwas Besonderes.“





ZTE HLA CHALLENGE Aufstiegs-PlayOff, 9. Spieltag

medalp Handball Tirol vs. Sportunion Die FALKEN St. Pölten

Ergebnis: 36:32 (16:17)

Tore medalp HT: Lamesic (8), Kristen (7), Lechleitner (6), Arnold (5), Huber (3), Dimai (2), Erhard (2), Ott (2), Jacoby (1)

Beste Torschützen St. Pölten: Bruckner (9), Neumaier (7), Zakula (5), Tiefenbacher (4)



Weiterführende Links:

Alle weiteren Informationen auf www.hla.at

Comentarios


bottom of page