top of page

ÖHB-Cup: medalp HT scheitert erhobenen Hauptes


Was für ein starker Auftritt von medalp Handball Tirol in der 2. Runde des ÖHB-Cups gegen Titelverteidiger ALPLA HC Hard. Vor allem in der ersten Halbzeit machte man dem großen Favoriten das Leben schwer, in der zweiten Hälfte fehlte die Kraft, erst am Ende wurde es klar – Endstand 31:40 (20:20).



Es entwickelte sich eine komplett offene, torreiche erste Hälfte, in der zumeist medalp Handball Tirol vorlegen konnte. Erst kurz vor der Pause stellte Hard auf 20:18, doch ein Doppelpack von Nils Bohrer bedeutete das sensationelle Unentschieden nach 30 Minuten. In der zweiten Halbzeit konnten die Tiroler das Tempo der roten Teufel dann noch rund eine Viertelstunde lang mitgehen, allmählich schwanden jedoch die Kräfte. Und HT-Trainer Drago Perovic wechselte mehr und mehr durch. ALPLA Hard zeigte nun aber ein anderes Gesicht und setzte sich in der Schlussphase doch noch klar ab. Das 40:31 fiel letztlich sicher zu hoch aus und wurde der sehr starken Leistung der Hausherren nicht gerecht.


medalp-HT-Kapitän Thomas Heiss: „Ganz großes Lob an die gesamte Mannschaft, das war eine sehr starke, beherzte Leistung. Hard hat uns anfänglich unterschätzt und dann schnell die erste Aufstellung gebracht. Dann war schon ein anderer Zug drin. Aber es war trotzdem immer noch ein Spiel auf Augenhöhe, wir haben uns unglaublich gut verkauft. 20 Tore in einer Hälfte musst du gegen Hard erst einmal erzielen. In der zweiten Halbzeit sind wir müde geworden, das konnten wir nicht über 60 Minuten durchhalten. Aber wir können absolut zufrieden sein, wir nehmen sehr viel Positives in die HLA CHALLENGE mit.“



ÖHB-Cup 2023/24, 2. Runde

medalp Handball Tirol vs. ALPLA HC Hard

Ergebnis: 31:40 (20:20)

Tore HT: Magelinskas (7), Igbinoba (6), Jochimsen (6), Bohrer (5), Chiriaco (3), Erhard (1), Kozik (1), Kraus (1), Sabath (1)

Beste Torschützen Hard: Sgonc (9), Antanavicius (7), Raschle (5), Schmid (5)



Weiterführende Links:

Comentários


bottom of page