top of page

HT-Teams am Samstag auswärts gefordert


Finaler Akt der englischen Woche, nochmals alle Kräfte mobilisieren: Das gilt es für Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Samstag (19 Uhr) beim Auswärtsspiel der 18. Runde in der HLA MEISTERLIGA gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach. Bereits etwas früher (18 Uhr) gastiert medalp Handball Tirol am 2. Spieltag der HLA CHALLENGE Aufstiegsrunde beim HcB Lauterach.


Der knappen Niederlage im HLA-MEISTERLIGA-Spitzenspiel gegen ALPLA Hard ließ Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Mittwoch einen knappen Heimsieg gegen roomz JAGS Vöslau folgen – die Adler haben schnell wieder in die Spur zurückgefunden, sind nach 17 von 22 Spieltagen des Grunddurchgangs nach wie vor Tabellenführer. Den Platz an der Sonne würden sie gerne bis zum Ende behalten, der Heimvorteil in der finalen Phase der Saison, den PlayOffs, winkt.


Doch zunächst stehen noch fünf schwierige Aufgaben bevor, die erste davon am Samstag in der Steiermark. Zwar liegt die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach mit acht Punkten nur auf dem elften und damit vorletzten Rang – das Viertelfinale ist wohl nicht mehr erreichbar –, doch das Team rund um Spielertrainer Robert Weber hat in den letzten Wochen aufsteigende Tendenz erkennen lassen. In diesem Jahr gab es bereits Siege gegen Graz, Hollabrunn und Linz, zuletzt kassierte die HSG in Hard beim 25:29 die erste Niederlage 2024, machte dabei aber eine gute Partie. Das erste Saisonduell mit Sparkasse Schwaz Handball Tirol endete mit einem 32:23-Heimerfolg der Adler.


HT-Kapitän-Alexander Wanitschek: „Wir werden alles daransetzen, die Tabellenführung in den ausstehenden fünf Runden des Grunddurchgangs zu verteidigen. Aber wir schauen von Spiel zu Spiel, das ist das Wichtigste, der Blick auf die Tabelle ist nebensächlich. Das nächste Match ist bereits am Samstag, wir sind in einer intensiven Woche mit drei schwierigen Gegnern. Bärnbach/Köflach ist eine formstarke Mannschaft, die sich jetzt mit Spielertrainer Robert Weber gefunden hat und am Mittwoch in Hard nur knapp verloren hat. Auch wenn das Viertelfinale für die HSG außer Reichweite ist, wird das eine große Herausforderung für uns.“

 

medalp HT Favorit in Lauterach


Ebenfalls am Samstag tritt medalp Handball Tirol zum zweiten Match der HLA CHALLENGE Aufstiegsrunde beim HcB Lauterach an. Nach der knappen 34:35-Niederlage gegen St. Pölten sind die Innsbrucker bei den Vorarlbergern, die ihr Auftaktspiel gegen WAT Atzgersdorf mit 28:46 verloren, in der Favoritenrolle. Die beiden Begegnungen im Grunddurchgang Nord/West gingen mit 44:34 und 37:25 an medalp Handball Tirol.


Trainer Drago Perovic: „Wir haben zum Auftakt der Aufstiegsrunde trotz anfänglicher Probleme ein gutes Spiel gegen St. Pölten geboten. Die qualitativen Unterschiede zwischen der HLA CHALLENGE Nord/West und Süd/Ost sind da deutlich zu sehen gewesen, nahezu jeder Fehler wird gegen diese starken Teams bestraft. Wir können daraus nur lernen. Am Samstag in Lauterach sind wir nun wiederum klarer Favorit, im Grunddurchgang haben wir beide Duelle deutlich gewonnen. Und wir fahren auch mit der Erwartungshaltung nach Vorarlberg, dort zwei Punkte einzufahren.“

 


HLA MEISTERLIGA Grunddurchgang, 18. Spieltag


HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol


Samstag, 02.03., 19.00 Uhr, Sporthalle Bärnbach

 

---


HLA CHALLENGE Aufstiegsrunde, 2. Spieltag


HcB Lauterach vs. medalp Handball Tirol


Samstag, 02.03., 18.00 Uhr, Mittelschule Lauterach

 


Weiterführende Links:


Alle weiteren Informationen auf www.hla.at 

Comentários


bottom of page