Es ist vollbracht: Erstmals zieht Sparkasse Schwaz Handball Tirol in die Bonusrunde der spusu LIGA ein, gehört also nach der Hauptrunde zu den Top-Fünf-Teams. Möglich machte das ein klarer 32:25-Sieg am 17. Spieltag beim HC LINZ AG.

Großer Jubel am Freitagabend bei Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Zum ersten Mal seit der Gründung von Handball Tirol im Jahr 2013 ist der Einzug in die Bonusrunde der besten fünf spusu-LIGA-Mannschaften gelungen. Das Team von Frank Bergemann ließ beim Tabellenneunten HC LINZ AG keine Zweifel aufkommen und fixierte die Teilnahme am Oberen Playoff am 17. und somit vorletzten Spieltag der Hauptrunde. Der fünfte Rang ist den Adlern nicht mehr zu nehmen – im Fernduell mit Ferlach geht es am Sonntag noch um Platz vier. Zum Abschluss dieses Jahres empfängt Sparkasse Schwaz HT Vizemeister ALPLA HC Hard in der Osthalle (17.00 Uhr), die Vorarlberger wollen ihrerseits Rang zwei verteidigen.

Am Sonntag hoffen die Tiroler natürlich auf entsprechende Unterstützung der eigenen Fans, um für einen würdigen Ausklang zu sorgen. Auf Unterstützung konnten sie auch am Freitagabend in der Fremde bauen, ein Fanbus hatte die Reise in die Stahlstadt mitgemacht und sorgte in der SNMS Kleinmünchen für einen zusätzlichen Motivationsschub. Die Gäste, erneut ohne den noch angeschlagenen Alexander Pyshkin, starteten hochkonzentriert in die Partie – sie stellten eine kompakte Deckung und konnten sich auf den herausragenden Keeper Jost Perovsek verlassen. Aber Linz war eine Hälfte lang dennoch nicht abzuschütteln, hielt besonders auch defensiv sehr gut dagegen. In der 15. Minute erzielte HT-Kapitän Alexander Wanitschek per Siebenmeter das 6:4, die Tiroler lagen nun mehrfach mit zwei Toren voran.

Dann mussten sie allerdings den Ausfall von Sebastian Spendier hinnehmen, der unglücklich umknickte und nicht mehr eingesetzt werden konnte. Doch Handball Tirol schien davon unbeeindruckt, Michael Miskovez machte das 13:10 (29.). Linz gehörten jedoch die letzten beiden Treffer in Halbzeit eins – 12:13. Nach Wiederbeginn konnten sich die Adler aber wieder etwas Luft verschaffen, nach 37 Minuten führten sie mit 19:14. In der 42. Minute sorgte Alexander Wanitschek mit dem 23:16 für eine Vorentscheidung, die Tiroler Deckung war in dieser Phase ein Garant für den klaren Vorsprung. Sebastian Feichtinger legte das 25:17 nach (45.). Erst gegen Ende kam der HC LINZ AG nochmals etwas auf, aber Sparkasse Schwaz Handball Tirol blieb souverän – die Bonusrunde kann kommen.

 

Stimme:

Frank Bergemann (Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Kompliment an die ganze Mannschaft, die das heute sehr stark gelöst hat. Die Abwehr war der Schlüssel zum Erfolg, Jost Perovsek hat überragend gehalten. In der ersten Hälfte ist es uns nicht gelungen, uns abzusetzen. Aber in der zweiten sind wir dann im Gegensatz zur Vorwoche ruhig geblieben, haben den Ball lang in den eigenen Reihen gehalten und auf unsere Chance gewartet – wir wurden nicht hektisch. So haben wir uns Tor um Tor abgesetzt, es war letztlich noch eine klare Sache. Leider ist Sebastian Spendier umgeknickt, hoffen wir, dass es nichts Schlimmeres ist. Dafür sind wieder andere in die Bresche gesprungen. Sehr schön, dass uns der Einzug in die Bonusrunde erstmals gelungen ist, das ist wichtig für den Verein und alle, die hier hart mitarbeiten. Wir wollen uns am Sonntag würdig von unseren Fans aus diesem Jahr verabschieden; wir werden sicher die eine oder andere Variante ausprobieren.“

 

Infos:

HC LINZ AG vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol

Ergebnis: 25:32 (12:13)

Tore HT: Wanitschek (9), Miskovez (8), Medic (5), Wöss (5), Feichtinger (2), Hochleitner (1), Lochner (1), Spendier (1)

Beste Torschützen Linz: Sarajlic (9), Kosteski (6), Kislinger (3)

Schiedsrichter: Kotrc/Pichler

 

Weiterführende Links:

HC Linz   

Spielplan Hauptrunde

spusu LIGA Matchcenter

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo

Alle weiteren Informationen zur spusu LIGA auf spusuliga.at

 

ERGEBNIS U20: HC Linz vs. Sparkasse Schwaz HT 23:26

Großer Erfolg für die U20 von Sparkasse Schwaz Handball Tirol: Mit dem 26:23-Auswärtssieg am Freitag in Linz, dem zwölften Triumph im 17. Match, fixierte die Truppe von Trainer Valdis Labanovskis den dritten Platz in der Hauptrunde. Am Sonntag kommt es zum Jahresabschluss noch zum Topduell mit dem Vierten HC Hard. Dabei standen den Tirolern auch in Oberösterreich gerade einmal acht Spieler zur Verfügung. Doch den dezimierten Kader spürte man kaum, auch wenn die Gastgeber, die mit einem Sieg an Handball Tirol vorbeigezogen wären, in der ersten Halbzeit leichte Vorteile hatten. Nach dem 7:7 (20.) stellte Linz auf 10:7 und führte zur Pause mit 13:10. Aber es dauerte nur bis zur 37. Minute, da konnte Matthias Kerber zum 14:14 ausgleichen – Adin Karanovic und Emanuel Petrusic legten gleich noch zwei Treffer nach. In Minute 47 stand es 16:20 für die HT-Youngsters, die jetzt alles im Griff hatten. Linz kam nur mehr auf zwei Tore Differenz heran, mehr war nicht mehr drin. Thomas Wörgötter sorgte für den Schlusspunkt zum 26:23.

Spielbericht
Tabelle