Drucken
Zugriffe: 1914

3

Am 12. Jänner ist es so weit: Dann erfolgt mit dem Schlüsselspiel gegen Weißrussland der Auftakt für Österreichs Herren-Nationalteam bei der EHF EURO 2018 in Kroatien. Mittendrin im Geschehen ist Thomas Kandolf von Sparkasse Schwaz Handball Tirol – der erste Tiroler Spieler in der Historie des Hallenhandballs bei einem Großereignis.

Es ist eine besondere Ehre, die Thomas Kandolf ab Freitag zuteilwird. Zwar gab es in der Vergangenheit schon ab und zu Tiroler Spieler, die Nationalteam-Luft schnuppern konnten, zu einer großen Veranstaltung schaffte es bislang jedoch keiner. Das ändert sich nun, wenn der seit kurzem 24-jährige rechte Rückraum von Sparkasse Schwaz Handball Tirol mit den ÖHB-Herren um den Einzug in die Hauptrunde bei der Europameisterschaft in Kroatien kämpft.

Am Dienstag wurde die Nationalmannschaft in Wien offiziell verabschiedet, am Mittwoch ging es dann nach dem letzten Training auf österreichischem Boden in Richtung EURO-Gastgeberland, genauer gesagt in den Spielort Poreč. Dort bestreitet die rot-weiß-rote Equipe am 12. Jänner gegen Weißrussland ihr vorweggenommenes „Endspiel“ um ein Ticket für die Hauptrunde, in die drei der vier Teams pro Vorrundengruppe einziehen. Weitere Kontrahenten in der Gruppe B sind mit Weltmeister Frankreich und Vizeweltmeister Norwegen zwei besondere Kaliber des Welthandballs. Die drei Partien der Vorrunde werden binnen fünf Tagen absolviert – ein echtes Mammutprogramm, wie Thomas Kandolf bestätigt.

Der Traum vom EURO-Einsatz

„Das geht natürlich an die Substanz. Umso wichtiger wäre ein Sieg gegen Weißrussland, dann schaut es gut aus mit der Hauptrunde. Aber selbst, wenn uns das nicht gelingt, ist das Turnier noch nicht automatisch vorbei. Ich bin mir sicher, dass wir an einem guten Tag auch gegen Norwegen eine Chance haben. Diese Mannschaft ist nicht so konstant wie etwa Frankreich, gegen das es ungemein schwierig wird. Eine super Sache, mit solchen Größen des Handballsports in derselben Halle einlaufen zu können“, erzählt „Kanne“, der in Kroatien eine eigene kleine Fanabordnung, bestehend aus Familie und Freundin, dabei haben wird. Überdies dürfen die Österreicher auf lautstarke Unterstützung aus der Heimat bauen.

Dass die letzten beiden Testspiele gegen Tschechien nicht nach Wunsch verlaufen sind, möchte Thomas Kandolf nicht überbewerten: „Das waren nur Tests, wir haben viel gewechselt und ausprobiert. Die Resultate haben wir gleich aus unseren Köpfen gestrichen und danach sehr gut trainiert, das ist wichtig. Ich war gegen Tschechien jeweils rund zehn bis 15 Minuten im Einsatz, mit der ersten Partie bin ich zufrieden, mit der zweiten weniger. Aber ab Freitag zählt es. Ich hoffe schon auf die eine oder andere Einsatzminute beim Turnier, dann ginge ein Traum in Erfüllung. Ich fühle mich topfit, bin bereit. Ich bin überzeugt, dass wir ein gutes Turnier spielen werden.“

 

Spielplan Vorrunde EURO 2018

Gruppe B, Poreč

Österreich vs. Weißrussland
12.01., 18.15 Uhr, live auf ORF Sport+

Österreich vs. Frankreich
14.01., 18.15 Uhr, live auf ORF Sport+

Österreich vs. Norwegen
16.01., 20.30 Uhr, live auf ORF Sport+

 

Weiterführende Links:

EHF EURO 2018

Infos und Spielplan ÖHB

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo

Alle weiteren Informationen zu allen Spielen der spusu HLA, der Tabelle und dem Team der Runde immer topaktuell auf www.hla.at