Drucken
Zugriffe: 1757

bruck alonso

Im letzten Match 2017 vor heimischer Kulisse ließ Sparkasse Schwaz Handball Tirol dem HC Bruck am Freitagabend keine Chance: Die Partie des 17. Spieltages der spusu-HLA-Hauptrunde endete 28:17.

Der nächste überaus positive Heimauftritt von Sparkasse Schwaz Handball Tirol, der nächste klare Erfolg: Acht Tage nach dem deutlichen 34:26 gegen WESTWIEN fertigte das Team von Raúl Alonso den HC Bruck in der Osthalle mit 28:17 ab. Damit gelang die Revanche für die klare Niederlage im ersten Saisonduell – und das sehr eindrucksvoll, denn die Hausherren traten über 60 Minuten höchst konzentriert und dominant auf. Die Tiroler halten vor dem letzten Spiel der Hauptrunde in der spusu HLA weiterhin Rang sechs, den es nun in einer Woche in Linz gegen den Tabellennachbarn zu verteidigen gilt.

Sparkasse Schwaz Handball Tirol startete abermals mit der Youngster-Aufbaureihe, Armin Hochleitner, Michael Miskovez und der umsichtig agierende Regisseur Sebastian Spendier sorgten für viel Wirbel in der Brucker Abwehr. Mitunter standen immer wieder ausschließlich Österreicher in der Formation des Heimteams. In der siebten Minute erzielte Kapitän Alexander Wanitschek, letztlich mit acht Treffern Topscorer, per Siebenmeter schon das 5:1 für die furiosen Gastgeber, die den Steirern kaum Raum zur Entfaltung gaben. Die Tiroler Abwehr stand sicher, Torhüter Aliaksei Kishov zeigte eine gute Leistung. So hatte man alles im Griff, die Gäste konnten nie die Form des Hinspiels abrufen, während Handball Tirol zu einem lockeren 17:10-Pausenstand kam.

In Hälfte zwei sollte die zweitbeste Defensive der spusu HLA sogar noch weniger Gegentore zulassen. Handball Tirol steuerte unaufhaltsam auf den Kantersieg zu, Raúl Alonso nutzte die Begegnung für etliche Rotationen. In der zweiten Hälfte kam auch der rekonvaleszente Matias Jepsen zu einem Erfolgserlebnis, der Däne scorte von der Siebenmeterlinie – im Frühjahr wird er dann endlich sein heiß ersehntes Comeback am Spielfeld geben. Nach 47 Minuten führten die Tiroler mit 25:13, es ging nur mehr um die Höhe des Sieges. Am Schluss zeichnete sich auch Youngster-Keeper Matthias Huber zwischen den Pfosten aus. Die letzten beiden HT-Tore gehörten einem Toptalent, der 16-jährige Elias Nägele markierte den Endstand. Danach verabschiedete sich Sparkasse Schwaz Handball Tirol für dieses Jahr von den eigenen Fans – allen voran von den frenetischen Anhängern der „Curva Sud“, den Asylwerbern, die seit Wochen eine super Atmosphäre in der Osthalle garantieren.

 

Stimmen:

Raúl Alonso (Trainer Sparkasse Schwaz Handball Tirol): „Ein sehr schöner Jahresabschluss vor unseren Fans, das Spiel knüpfte nahtlos an die letzten sehr guten Leistungen in der Osthalle an. Wir haben die Bonusrunde leider wegen einiger Verletzungen und schwacher Spiele vor einigen Wochen verpasst, uns inzwischen aber wieder gefangen. Heute haben wir Bruck keine Chance gelassen, egal in welcher Konstellation. Wir konnten viel wechseln, haben viel probiert – und alles ist aufgegangen. Die Defensive war überragend. Es freut mich, dass unsere Youngsters überzeugen konnten. Nächste Woche wollen wir in Linz Rang sechs verteidigen und dann werden wir uns voll aufs Frühjahr fokussieren. Wir haben noch einiges vor.“

Michael Miskovez (Sparkasse Schwaz HT): „Wir sind ganz souverän aufgetreten, wir wussten genau, was uns erwartet. Und wir wollten ein ganz anderes Gesicht als im Hinspiel zeigen, diese Revanche ist geglückt. Im Rückraum sind wir auch in der jungen Aufstellung schon gut eingespielt, auch weil wir zuletzt einige Bundesliga-Spiele zusammen absolviert haben. Wir wissen, was wir können, heute konnten wir das wieder zeigen.“

Günther Schöberl (Trainer HC Bruck): „Handball Tirol war uns heute in allen Belangen überlegen, ich kann ihnen nur zum Sieg gratulieren. Wir hatten uns natürlich mehr erhofft, aber wir haben nicht die Möglichkeiten wie andere Teams der Liga. Mit unseren Fans im Rücken können wir jeder Mannschaft gefährlich werden, das haben wir zuletzt gegen die Fivers gezeigt – und im ersten Match gegen Handball Tirol. Das war damals allerdings auch eine Sternstunde, da ist alles aufgegangen. Diesmal war nicht mehr drin.“

 

Infos:

Sparkasse Schwaz Handball Tirol vs. HC Bruck

Ergebnis: 28:17 (17:10)

Zuschauer: 500, Osthalle Schwaz

Tore HT: Wanitschek (8), Prakapenia (5), Kandolf (2), Miskovez (2), Nägele (2), Spendier (2), Steiger (2), Jepsen (1), Hochleitner (1), Lochner (1), Pyshkin (1), Wilfling (1)

Beste Torschützen Bruck: Breg (5), Fritz (5)

Men of the Match: Michael Miskovez (HT) bzw. Alexander Fritz (Bruck)

Schiedsrichter: Hutecek/Plessl

 

HIER GEHT ES ZUR BILDERGALERIE

 

Weiterführende Links:

Spielbericht

HC Bruck

Tabelle

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo

Alle weiteren Informationen zu allen Spielen der spusu HLA, der Tabelle und dem Team der Runde immer topaktuell auf www.hla.at