Nach einer nahezu perfekten Hinrunde überwintert medalp Handball Tirol auf Rang eins in der Serie A2. Am Samstag schlug die junge Mannschaft zum Jahresabschluss Vigasio zuhause mit 33:19 (13:12).

Zehn Siege, zwei Remis und gerade einmal eine einzige Niederlage – die Bilanz von medalp Handball Tirol nach 13. Spieltagen in der Serie A2 liest sich mehr als beeindruckend. Und diese beschert der Truppe von Coach Klaus Hagleitner passend zum nahenden Weihnachtsfest den ersten Rang und damit den inoffiziellen Titel des Halbzeit- bzw. Winterkönigs. Doch die Konkurrenz liegt für das Frühjahr in Lauerstellung, der Vorsprung ist mit einem Punkt nur ein hauchdünner. Weiter geht es am 26. Jänner mit einer Heimpartie gegen Taufers.

Gegen den neuen Vorletzten aus Vigasio kamen die Tiroler dank einer überlegen geführten zweiten Hälfte zu einem 33:19-Erfolg. Doch lange Zeit hatte es nicht nach einem so deutlichen Triumph ausgesehen. Die Gastgeber hatten in der gut gefüllten Sporthalle Hötting West zunächst Probleme mit der Chancenverwertung, konnten das Spiel nicht unter Kontrolle bringen. So lagen die Italiener in den ersten 20 Minuten einige Male mit zwei Treffern voran – aus einem 6:8 machte medalp HT ein 8:8 (21.).

Daniel Unterberger brachte seine Mannschaft mit 10:9 in Front (24.), Simon Lechner und nochmals Unterberger sorgten für das 12:9. Vigasio verkürzte bis zur Pause jedoch auf 13:12, HT-Torhüter Adnan Alikadic verhinderte Sekunden vor der Sirene den Ausgleich. Bis zur 40. Minute blieb das Match eng, Felix Kristen traf zum 19:17. Eine Viertelstunde vor Schluss führte medalp Handball Tirol mit 22:18. Es folgten überragende letzte 15 Minuten: Ab der 47. Minute gelang Vigasio kein einziger Treffer mehr, HT machte hinten dicht und tat sich nun vorne merklich leichter. Ein 10:0-Lauf sicherte den Tirolern doch noch einen Kantersieg. Auch Zukunftsaktien wie Gabriel Kraus, Simon Arnold und Lukas Prader konnten sich wieder in die Torschützenliste eintragen.

 

Stimme:

Klaus Hagleitner (Trainer medalp Handball Tirol): „Die Hinrunde war insgesamt sehr stark, die Mannschaft steht dort, wo sie auch hingehört. Aber es wird im Frühjahr noch ein weiter Weg. In der Abwehr haben wir uns inzwischen gefunden, das klappt schon sehr gut. Wir legen in den nächsten Wochen verstärkt den Fokus auf den Angriff, da gibt es noch einiges zu tun. Wir waren auch gegen Vigasio lange Zeit gehemmt, haben offensiv mit wenig Schwung, einfach zu passiv agiert. In der zweiten Hälfte wurde das besser, am Ende hat sich die größere Klasse klar durchgesetzt.“

 

Infos:

medalp Handball Tirol vs. Vigasio

Ergebnis: 33:19 (13:12)

Kader und Tore HT: Igbinoba (6), Lechner (6), Unterberger (4), Demmerer Ch. (3), Kerber (3), Kristen (3), Dimai (2), Kraus (2), Prader (2), Arnold (1), Ladstätter (1), Brezinka; Alikadic, Heiss

 

Foto: kristen-images.com

 

Weiterführende Links:

Ergebnisse + Tabelle + Spielplan

Bildergalerie

2Minuten – HT-Faninfo